></td>
      </tr>
    </table>
    </center>
</div>
  <p align=

 

"Niemand will Krieg"!

 

Das ist es, was die USA stets auf ein Neues erklärt.

Und doch ist es gerade der jetzige amerikanische Präsident, der den Krieg im Irak ganz offensichtlich begünstigt hat und ihn auch weiter forciert.

Am 11. September 2001 geschah ein bis dahin beispielloses Attentat.

 

Ebenso, wie Millionen anderer Menschen auf der Welt, verfolgte ich damals, was im Namen der "Vergeltung" geschah. EIN Mann hatte im Namen seines Volkes Rache nehmen wollen (Wenn man allen Gerüchten Glauben schenken mag) an einem Land, das - nach seinem Denken - für das Unglück seines eigenen Volkes verantwortlich ist.

... Wer die Geschichte verfolgt weiß, dass dem wirklich so ist, denn Amerika forcierte schon seit langem die Kriege am persischen Golf. Ebenso lange mit der Unterstützung von Großbritannien.

Die meisten Menschen werden es nicht glauben wollen... ich war davon nicht ausgenommen...

Mein Ex-Mann ist jedoch Perser... und er hat mir Vieles erzählt, was ich niemals aus meinem Gedächtnis werde streichen können!

Das ist eine Seite... ich beschäftige mich aber schon seit geraumer Zeit mit der Welt an sich und mit allem, was in ihr vorgeht. Ich lese sehr viel und ich schaue mir auch so viele Nachrichtensendungen an, wie es geht. Natürlich nicht nur auf RTL (ich lese auch nicht ausschliesslich die Bild-Zeitung)... CNN, die BBC und N24 gehören ebenso dazu... ebenso verfolge ich Vieles, was auf dem Discovery Channel und Discovery Geschichte ausgestrahlt wird.

 

Leider muss ich gestehen... auch ich wünschte mir damals, dass die Schuldigen für das furchtbare Attentat gefunden und bestraft werden.

Im Ernst... der 11.te September '01 war ein Tag, der sich in das Gedächtnis fast jeden Menschen's eingebrannt hat.

Ich war fassungslos und habe an diesem... wie auch an vielen folgenden Tagen... weinen müssen, wann immer ich in den Zeitungen oder im Fernsehen von den Ereignisssen las bzw. hörte. Einfach, weil ich an die Menschen denken musste, die an diesem einen Tag... innerhalb weniger Minuten... ihre Liebsten haben verlieren müssen und an eben die, die in diesen kurzen Augenblicken, ihr Leben lassen mussten.

Und noch heute sterben Menschen an den Folgen dieses Attentats. Die Menschen, die damals selbstlos in die Trümmer liefen um zu helfen und zu retten, wo im Grunde nichts mehr zu retten war.

Sie sterben heute, weil sie damals den Staub einatmeten, der ihre Lungen nie mehr verlassen wird.

 

Doch was hilft es wenn wir uns gleichsetzen mit jenen Menschen, die verantwortlich sind und mit dem, was sie getan haben?

Mit Völkermord vergelten, wie es der amerikanische Präsident am liebsten tun würde?

 

Und... wissen wir denn, wer wirklich die Verantwortung zu tragen hat?

Gerade wir in Deutschland, sollten aus unserer Vergangenheit gelernt haben. Liegt es nicht den meisten Deutschen schwer auf dem Herzen und auf der Seele, dass wir noch immer zur Verantwortung gezogen werden für etwas, was unsere Väter und Großväter getan haben?

 

Wieder und immer wieder, wird uns ins Gedächtnis gerufen, was im 2.ten Weltkrieg geschehen ist und welche Schrecken unsere Vorfahren auf Menschen herabbeschworen haben, die friedlich in unserer Mitte lebten.

 

WIR sind aber in der Geschichte - leider - nicht beispiellos...

Oder erinnert sich Amerika heute nicht mehr daran, das das Land früher einmal den Indianern gehörte?

An Sklavenimporte aus Afrika?

An den Ku-Klux-Klan?

Erinnert sich niemand mehr an Vietnam?

An Afghanistan?

An den Krieg gegen die Kurden?

Jetzt der Krieg gegen den Irak und... wo hört es auf?

....

Unendlich, lässt sich diese Liste fortsetzen für die Menschen, die die Geschichte der Welt verfolgen. Nicht nur für Kriege, die Amerika entfacht hat, sondern auch für andere Staaten und Länder auf der Welt...

Kreuzzüge, Bürgerkriege, heilige Kriege!

 

Es ist ja nicht nur Amerika... es ist nicht nur Deutschland.. überall auf der Welt gibt es diese dunklen Kapitel, die heute ein Jeder nur zu gerne vergessen würde, die aber weder vergessen werden, noch aufhören, denn immer wieder, steht ein Land gegen das andere auf. Eine Nation gegen die andere.

Und das alles nur, weil...

Ja...

Warum eigentlich?

Es ist leicht nach Vergeltung zu schreien. Schwer ist es dagegen, die eigenen Fehler zu sehen und einzugestehen.

 

Amerikas heutiger Präsident will Rache nehmen. Doch anstatt sich darauf zu konzentrieren, die Schuldigen zu fassen, etwas Entscheidendes gegen den Terrorismus zu unternehmen, der überall in der Welt schläft, konzentriert er sich auf ein Land dessen Staatsoberhaupt für ihn der Sündenbock geworden war.

Es ist nicht dieser eine Mann, der zu leiden hat (denn er ist ja längst schon gefasst), sondern dessen Volk. Männer, Frauen und Kinder, die vielleicht teilweise nicht einmal wissen, wo Amerika überhaupt liegt, weil es sie bisher nie wirklich interessiert hat.

Der Krieg dort unten, nimmt kein Ende. Kein Tag vergeht, an dem dort im Irak keine Bomben explodieren, Menschen dadurch oder durch Schüsse ihr Leben verlieren.

Menschen, wie DU und ICH, die nichts anderes wollen, als ein glückliches Leben zu führen,...

Männer, Frauen und Kinder!

 

Menschen, wie jeder Einzelne von uns, die arbeiten, um ihre Kinder zu ernähren und sich nichts mehr wünschen, als das es ihren Nachkommen einmal besser gehen möge, als ihnen selbst.

Ein Krieg verlangt immer Opfer.

Wann verstehen wir endlich, wer diese Opfer sind?...

"die Unschuldigen!"

Unsere Kinder....

 

Und schau, was heute ist!

 

Wenn Ihr Euch auf meinen Seiten umgeschaut habt wißt Ihr, dass ich eine kleine Tochter habe. Mein Wunsch ist es natürlich, dass sie in einer friedlich Welt aufwächst, sicher und... geborgen.

Was aber kommt auf uns zu, wenn dieser Krieg erst richtig beginnt, der von ein paar wenigen Menschen ins Leben gerufen wird?

 

Ist es wirklich übertrieben sich zu fragen, welche nah- oder fernöstlichen Länder in diesen Krieg eingreifen würden, wenn sie ihn letztendlich für ungerecht und untragbar halten? Bis heute haben die meisten Länder, sich gegen diesen Krieg ausgesprochen.

Was kommt auf uns zu?

 

 

Mich erschüttert der Gedanke an den Krieg, der bislang noch weit von uns entfernt tobt, bald aber schon vor unserer Haustüre ausgetragen werden könnte, nur weil sich die Machthaber in ihren Positionen im Recht wägen.

 

Die Folgen,... sind nicht absehbar!

Wir haben hier an der Spitze des wohl mächtigsten Landes der Welt einen Mann, der mit Cowboy- und Starallüren versucht, sich selbst zu beweisen. Der nicht einsehen will, dass alles einmal ein Ende haben muss und der auch kein Ende will, um sein Gesicht nicht vor anderen Ländern zu verlieren.

 

Die "Heiligen Kreuzzüge", haben vor Jahrhunderten bereits Unheil über die Erde gebracht, sie müssen nicht wirklich wiederholt werden!

Sind wir nicht ALLE Menschen auf dieser Welt?

Wer gibt dem EINEN das Recht, einen ANDEREN zu töten, im Land oder Besitz zu neiden und nehmen zu wollen?

 

Welche Regierung dieser Welt hat das Recht, für UNS als Volk zu sprechen und einem anderen Volk den Krieg zu erklären, den niemand von UNS will?

 

Warum lernen wir nicht endlich von unseren Kindern?

Ihnen gehört diese Welt...

...nicht uns!

Kinder können böse aufeinander sein, sie streiten sich, doch ebenso schnell sitzen sie wieder einträchtig nebeneinander.

Doch wenn wir Erwachsenen schon im Kleinen nicht bereit sind, einander die Hand zu reichen, wie sollte das im Großen geschehen können...

Verzeihen ist menschlich... vergeben nur göttlich?

Und was ist... verstehen?

 

Wir schwören denen Rache, die uns verletzten und wollen ihnen weh tun, wie sie uns weh getan haben.

Stillt das wirklich unseren eigenen Schmerz?

Wird die Welt besser durch Krieg und Vergeltung?

Wirklich?

Und...

...Wer, erklärt unseren Kindern, dass wir Ihnen eine Welt bieten und hinterlassen, die voll Hass und Streit ist?

 

"klickmich"

Das ist der Herr Bush!

 

Home